Neue Regelungen für den Überspannungsschutz

Neue Regelungen für den Überspannungsschutz

DIV VDE 0100-443/534/712

Seit Oktober 2016 ist für Neu- oder Umbauten der Einbau von Überspannungsableitern vorgeschrieben. Hier muss so nahe wie möglich am Eintritt der Stromversorgung in das Gebäude ein ÜSS eingebaut werden. Vorzugsweise sollte das im Zählerschrank geschehen. Die Vorschrift gilt jedoch nur für Stromleitungen, die atmosphärische Einflüsse oder Schaltanlagen im Versorgungsnetz übertragen.

Heizungsführerleitung, Antennen- und Telefonkabel sowie informationstechnische Schnittstellen unterliegen keiner Verpflichtung. Hier wurde allerdings eine Empfehlung zum Schutz abgegeben.